Logopädische Praxis

für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen

Link verschicken   Drucken
 

Unterstützende Elektrotherapie mit dem vocaSTIM-Reizstromgerät

Seit September bieten wir in unserer Praxisgemeinschaft die Elektrotherapie bei Larynxparesen sowie anderen Indikationsstellungen im Hals- und Gesichtsbereich (z.B. Fazialisparesen) an.

 

Das Gerätekonzept basiert zu großen Teilen auf den Forschungsergebnissen und den langjährigen praktischen Erfahrungen des Rostocker Phoniaters Prof. Pahn, welcher aus die Termini NMEPS (neuromuskuläre elektrophonatorische Stimulation) und NMEAS (neuromuskuläre elektroartikulatorische Stimulation) geprägt hat, sowie seiner Kollegen Prof. Ptok (Hannover) und Dr. Radü (Bochum).

 

Eine Elektrostimulation erfolgt simultan peripher plus zentral durch schädigungsspezifische stimmliche Phonationsübungen. Eine Übungshäufigkeit und Übungsdauer wird durch die Schwere der Schädigung bestimmt und regelmäßig angepasst. Des weiteren besteht die Möglichkeit, mittels einer vocaCard die individuellen Einstellungen wie Behandlungsströme und Therapieformen für jeden Patienten zu speichern.

 
 
Unser Behandlungsspektrum